Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD)

Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion („ADD“) ist eine zentrale Verwaltungsbehörde des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Trier und wirkt seit dem Jahr 2000 als Mittler zwischen der Landesregierung und der kommunalen Selbstverwaltung. Die ADD ist seit dem 01.01.2000 eine aufgabenbezogene landesweit zuständige Nachfolgebehörde der ehemaligen drei Bezirksregierungen des Landes Rheinland-Pfalz (Koblenz, Neustadt a.d.W. und Trier).

Anders als bei den 1999 aufgelösten Regierungsbezirken (Koblenz, Rheinhessen-Pfalz und Trier) ist der Aufgabenzuschnitt der ADD nicht nur auf regionale, sondern auch auf funktionale Bündelung angelegt. 

Dem für Kommunale Entwicklung, Sport und Denkmalschutz zuständigen Referat 21 b der ADD obliegt die Aufgabe, die für die strukturelle und wirtschaftliche Entwicklung der Städte und Gemeinden bedeutsamen kommunalen Förderprogramme Stadterneuerung, Dorferneuerung, Investitionsstock und Sportstättenförderung abzuwickeln. Am Standort Trier und an den Arbeitssitzen in Koblenz und Neustadt a.d.W. stehen für abgegrenzte Regionalbereiche vor Ort  Ansprechpartner für alle relevanten kommunalen Entwicklungsaufgaben zur Verfügung.

Neben der Abwicklung der vorgenannten Förderprogramme obliegen dem Referat darüber hinaus die Aufgaben der Oberen Denkmalsschutzbehörde und die Abwicklung des Förderprogramms Experimenteller Wohnungs- und Städtebau.

Der Aufgaben von Herrn Mathony im Fachbereich "Städtebauliche Erneuerung umfassten: 

  • Koordinierender Sachbearbeiter im Aufgabenbereich der Förderprogramme der „Städtebaulichen Erneuerung“;
  • Fachvorgesetzter in verwaltungs-, verfahrens- und förderrechtlichen Fragen sämtlicher Sachbearbeiter des Arbeitssitzes Trier;
  • Fachliche Beratung der Maßnahmenträger in der Vorbereitung, Durchführung und dem Abschluss von förmlichen Sanierungsmaßnahmen und städtebauliche Entwicklungsbereichen (z.B. Erfassung städtebauliche Missstände, Gebietsabgrenzung, Einsatz planungsrechtlicher u. förderrechtlicher Instrumente, städtebauliche Verträge, PPP-Modelle, Bürgerbeteiligungen, Informationsveranstaltungen, Ausgleichsbeträge etc.);
  • Aufstellung Jahresförderprogramme;
  • Prüfung Zuwendungsanträge einschl. der Kosten- und Finanzierungsübersichten;
  • Projektbetreuung und Controlling bei Einsatz und Verwendung von Zuwendungen;
  • Prüfung von Wertermittlungen und Entschädigungsleistungen;
  • Regiestelle für Konversionsfragen in Rheinland-Pfalz;

Landesweite Tätigkeiten für alle Arbeitssitze (Neustadt, Trier, Koblenz ) wie z.B.

  • Koordination der Arbeitssitze mit dem Ziel der Sicherstellung einer landeseinheitlichen Aufgabenwahrnehmung;
  • Landeseinheitliche Durchführung städtebaulicher Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen  (z.B. Erlass von Rundschreiben, Erarbeitung von Arbeitshilfen);
  • Bearbeitung von förderrechtlichen und verwaltungsbezogenen sowie rechtlichen Fragen grundsätzlicher Bedeutung;
  • Erarbeitung von landeseinheitlichen Antrag-, Prüfungs- und Abrechnungsgrundlagen in enger Abstimmung mit dem zuständigen Ressortministerium (ISM);
  • Federführende Bearbeitung von Prüfungsfeststellungen des Rechnungshofes;
  • Durchführung von Schulungs- und Informationsveranstaltungen zur förderrechtlichen Abwicklung städtebaulicher Maßnahmen.

 

> Zu den Arbeitszeugnissen

 


 

> Beispiele für die Tätigkeiten bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) als Partner der Kommunen und der Bürgerinnen und Bürger




Impressum - Datenschutzerklärung