Kooperation-Seminare

Moderations- /Referententätigkeiten (Seminare/Praxis-Workshops) unter Kooperation und Mitwirkung oder auf Beauftragung der zuständigen Fördermittelstellen des Bundes oder der Länder 

 

Wenn Sie Interesse haben, bitte nehmen Sie Kontakt auf! Die gewünschten Veranstaltungen sind nicht an einen bestimmten Fortbildungsträger gebunden!

Städtebauförderung im Saarland - Teil 2

Verfahren der Städtebauförderung im Saarland auf der Grundlage der neuen Städtebauförderungsrichtlinien des Saarlandes (StbFRL)

Seminar/Workshop

Das Ministerium für Inneres und Sport hatte am 27.09.2016 neue Städtebauförderungsrichtlinien erlassen, die als förderrechtliche Grundlagen von Einzel- und Gesamtmaßnahmen der Programme der Städtebauförderung im Saarland dienen.

Rechtssichere und fundierte Kenntnisse der sachlichen und förderrechtlichen Rahmenbedingungen und des verfahrenstechnischen Ablaufs sind für alle betroffenen Kommunen im Saarland wichtige Grundlagen für die Beanspruchung von Städtebauförderungsmitteln des Landes aus den unterschiedlichen Städtebauförderungsprogrammen.

Am 21.11./22.11.2016 und am 28.11./29.11.2016 fanden jeweils zweitätige vhw-Seminare/Workshops in Kooperation und unter Mitwirkung des saarländischen Ministeriums für Inneres und Sport, Referat C 6 – Stadtentwicklung, Städtebauförderung, EU-Fonds, statt, die von Karl Heinz Mathony moderiert wurden.

Die Referenten des Ministeriums, Ministerialrat Klaus Müller-Zick, Baudirektor Hans-Joachim Schu und Bauoberamtsrat Manfred Frantz stellten die neuen Städtebauförderungsrichtlinien in den wichtigsten Grundzügen vor und gaben darüber hinaus einen Überblick über die Teilprogramme des Städtebauförderungsprogramms des Saarlandes sowie deren allgemeine und besondere Förderungsvoraussetzungen im Zusammenhang mit der Verwaltungsvereinbarung Städtebauförderung 2016 über die Gewährung von Finanzhilfen des Bundes an die Länder (nach Artikel 104 b des Grundgesetzes zur Förderung städtebaulicher Maßnahmen – VV Städtebauförderung 2016).  Zudem stand das veränderte Antrags-, Bewilligungs- und Mittelabrufverfahren einschließlich Zwischen- und Verwendungsnachweis von Einzel- und Gesamtmaßnahmen im Fokus der Veranstaltung. Ergänzt wurden diese Themenblöcke durch das Antrags-, Bewilligungs- und Verwendungsnachweisverfahren bei EU-Einzelmaßnahmen durch Frau Dipl. Ing. Cordula Uhlig (ebenfalls Ministerium für Inneres und Sport). Die Themenbereiche des letzten Veranstaltungsblocks waren insbesondere „Modernisierungen und Instandsetzungen i.S.d. § 177 BauGB mit Kostenerstattungsbetragsberechnungen (Jahresmehrertrag und Jahresgesamtertrag)“, „steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten“, „Ausgleichsverpflichtung im Sinne des § 150 BauGB bei Ersatz für Änderungen von Einrichtungen, die der öffentlichen Versorgung dienen“ sowie das Thema „Ordnungsmaßnahmenüberlassungsvertrag“, welche zum Teil von Herrn Mathony referiert wurden.   



Impressum - Datenschutzerklärung