07. September 2017

St. Wendel: Zukunft Dorf – Startschuss für neues Projekt

Dorfleben für die Zukunft attraktiv gestalten: Damit beschäftigt sich das Projekt "Zukunft Dorf" im Landkreis St. Wendel, für das am Donnerstag, den 07. September 2017, der Startschuss gefallen ist. In drei Beispieldörfern sollen konkrete Zukunftsperspektiven erarbeitet werden.  

Gemeinsam mit den Bewohnern der Dörfer Remmesweiler, Oberkirchen und Hasborn-Dautweiler soll innerhalb der nächsten zweieinhalb Jahre eine Vision für das Dorfleben im St. Wendeler Land in 20 Jahren entwickelt werden. Dafür gibt es in jedem der drei Orte einen anderen Themenschwerpunkt.  

DIGITALISIERUNG, ENERGIE UND SOZIALES ZUSAMMENLEBEN

Foto: Karl Heinz Mathony

Remmesweiler soll beispielsweise zu einem sogenannten "Smart Village" werden. Hierbei steht die Frage im Vordergrund, wie das Dorfleben mit Hilfe der Digitalisierung cleverer gestaltet werden kann. Dabei soll es unter anderem um Möglichkeiten zur Onlinebestellung und -lieferung von Lebensmitteln gehen.  

Oberkirchen beschäftigt sich hingegen mit dem Thema Energie. Dort sollen Möglichkeiten erarbeitet werden, wie in einem Dorf erneuerbare Energien effizient genutzt werden können. Dabei geht es auch um die benötigte technische Infrastruktur.  

In Hasborn-Dautweiler liegt der Projektschwerpunkt auf dem sozialen Zusammenleben. Dort wird untersucht, was ein Dorf zusammen hält und warum die Menschen gerne in diesem Dorf leben.  

BUNDESWEITES FÖRDERUNGSPROGRAMM

Das Projekt "Zukunft Dorf" ist Teil des Bundesmodellvorhabens "Land(auf)Schwung". Im Dezember 2014 startete das bundesweite Modellvorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit einer halbjährigen Start- und Qualifizierungsphase, an der sich 39 Bewerberregionen beteiligen konnten. Im Anschluss wurden von einer Jury 13 Modellregionen ausgewählt, die das BMEL finanziell fördert. Dazu gehört auch der Landkreis St. Wendel. Das Förderprogramm läuft noch bis Ende 2019. 

Die erfolgreiche Auftaktveranstaltung fand am 07. September 2017 im Hotel "Seezeitlodge" am Bostalseee in Nohfelden-Gonnersweiler auf Einladung des Landrats des Kreises St. Wendel, Udo Recktenwald, auch unter Anwesenheit des Ministers für Inneres, Bauen und Sport, Klaus Bouillon, statt. 


Foto: Karl Heinz Mathony
Foto: Karl Heinz Mathony

 

Impressum - Datenschutzerklärung